Insider im Gespäch über … Romuald Lacazette

Ein Löwe bei den Lilien. Der Franzose Romuald Lacazette verlässt die tief gefallenen Sechzger, um in Darmstadt weiterhin auf Zweitliganiveau zu spielen. Was von dem 23-Jährigen zu halten ist, verrät mir Löwen-Fan Jasper, der unter ballfunk.wordpress.com über seinen Klub bloggt.

Jasper, ich kann mir vorstellen, dass Du in der abgelaufenen Saison nicht sonderlich gut auf die meisten Löwen-Spieler zu sprechen warst. Wie sieht es bei Romuald Lacazette aus?
Ich muss zugeben, dass ich den Spielern den Abstieg eigentlich am wenigsten übel nehme. Da war das Drumherum für mich deutlich entscheidender. Das ist aber ein anderes Thema. Im Gegensatz zu manch anderem Spieler bin ich mit der Leistung von Romuald Lacazette in der abgelaufenen Saison im Großen und Ganzen zufrieden. Zwar hatte auch er seine Schwächephasen und hat nicht konstant seine Leistung gebracht, aber im Endeffekt hat er das auf dem Platz gezeigt, was man erwartet hat.

Welche Position hat er bei Euch zumeist gespielt und wie hat er sie interpretiert?
Lacazette hat bei uns meist im Zentralen bzw. Defensiven Mittelfeld gespielt. Aufgrund der Fähigkeiten in der Offensive von Michael Liendl, seinem Mittelfeldkollegen, übernahm er häufig den deutlich defensiveren Part. Das sieht man auch ganz gut daran, dass Lacazette ein Tor erziele und vier Vorlagen gab, wohingegen Liendl es insgesamt auf acht Tore und sechs Vorlagen brachte.

Du sprachst Liendl eben schon an. Er landete in der kicker-Rangliste der vergangenen Saison, Lacazette nicht. Zurecht?
Obwohl er eine ordentliche Saison gespielt hat, waren trotzdem kleine Fehler und Unsicherheiten in seinem Spiel dabei. Das ist wahrscheinlich der Grund wieso er nicht in der Rangliste aufgeführt wird. Er hat im Gegensatz zu Liendl auch eine unauffälligere Spielart, weshalb er meiner Meinung nach immer ein bisschen unter dem Radar geblieben ist.

Hat Lacazette im Abstiegskampf Verantwortung übernommen oder war er eher Mitläufer?
Soweit ich das von außen beurteilen kann, war er ein Mitläufer. Das werfe ich im aber auch überhaupt nicht vor, da ich das nicht von einem 23-jährigen Franzosen in einem unruhigen Umfeld erwarte. Da waren andere in der Mannschaft gefragt. Im Hinspiel der Relegation gegen Regensburg hat er allerdings überzogen und musste noch vor der Halbzeit das Feld verlassen. Da wollte er zu viel und stand kurz vor dem Platzverweis. Er wollte also schon alles reinpacken, um den Abstieg zu vermeiden.

Wo liegen seine Stärken?
Lacazette ist ein klassischer defensiver Mittelfeldspieler, mit all den notwendigen Fähigkeiten. Er kann gut und kreativ den Ball verteilen, liest das Spiel gut und kreiert so auch manch gefährliche Chance. Für sein junges Alter ist er zudem schon relativ robust und schirmt den Ball meist sicher ab. Außerdem ist er technisch talentiert und hat die Anlagen, sich noch deutlich zu verbessern. Vielleicht hat er das mit seinem Cousin gemeinsam, Alexandre Lacazette von Olympique Lyon . 😉

In welchen Situationen muss er noch zulegen?
Ich glaube die größte Baustelle ist sein Zweikampf, der für einen defensiven Mittelfeldspieler natürlich besonders wichtig ist. Ich habe bei ihm schon so manchen Nervenzusammenbruch erlitten, als er in einer gefährlichen Situation den Ball verloren hat. Da muss er ruhiger werden. Wenn der Gegner auf ihn zukommt, muss er häufiger abspielen und nicht ins Dribbling gehen. Sonst kommt es leicht zu gegnerischen Kontern. Diese Aktionen bewerte ich aber bei einem jungen Spieler wie ihm als normal und ich denke, er wird sie abstellen können.

Ist er bei Standards in Erscheinung getreten? Sei es als Schütze oder als Abnehmer?
Nein, gar nicht. Schütze war meistens Liendl und als Abnehmer ist er einen Kopf zu klein. Er hat immer hinten abgesichert.

Was kannst Du über seine Mentalität sagen?
Das fällt mir ein wenig schwer. Es gab Spiele, in denen er sich extrem reingehauen und alles gegeben hat, aber auch welche bei denen er völlig untergegangen ist. Das hängt vielleicht damit zusammen, wie gut er sich mit seinen Mitspielern verstanden hat und ob er das Vertrauen vom Trainer gespürt hat.

Traust Du Lacazette zu, sich bei den Lilien durchsetzen zu können?
Ich traue im eindeutig zu, ein guter Zweitligaspieler zu werden. Dafür braucht er aber das Vertrauen von Frings und die notwendige Spielzeit. Wenn er die nicht bekommt, wird er sich schnell nicht wohl fühlen. Ich bin nicht so gut mit eurem Kader vertraut, aber wenn Hamit Altintop gehen sollte, sehe ich große Chancen, dass er auf der Sechserposition ein Wörtchen mitsprechen wird. Er wird vielleicht im ersten Jahr noch Unsicherheiten haben und ein wenig Zeit brauchen, wie vor anderthalb Jahren bei uns. Aber generell bin ich davon überzeugt, dass er das Potenzial zum Stammspieler hat. (Das dachte ich aber auch bei Yannick Stark, als er zu euch zurückkehrte 😉 )

Den Gedanken hattest Du nicht exklusiv 🙂
Lacazette hat jedenfalls zwei Saisons in der Zweiten Liga hinter sich und jetzt kann er den nächsten Schritt machen. Er wird auf jeden Fall einer der wenigen Ex-Löwen sein, die ich weiter intensiv verfolgen will, da er definitiv ein sehr interessanter Spieler ist.

Besten Dank, Jasper.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Insider im Gespäch über … Romuald Lacazette

  1. Pingback: Insider im Gespäch über … Romuald Lacazette | re: Fußball

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s