Insider im Gespräch über … Tobias Kempe

Auch das gibt’s in diesem Sommer: Der SVD holt einen Spieler zurück. Tobias Kempe kommt nach nur einem Jahr beim 1. FC Nürnberg wieder ans Bölle. Bleibt zu hoffen, dass ihm ein besseres Schicksal beschieden ist als Yannick Stark, dessen Rückholaktion vor zweieinhalb Jahren für beide Seiten (bislang) nicht den erhofften Effekt brachte. Obwohl Kempe also ein alter Bekannter ist, unterhalte ich mich mit Club-Fan Steffen über das Intermezzo des Mittelfeldspielers beim 1. FCN. Steffen mischt beim Club-Podcast TotalBeglubbt mit und schreibt auch für www.fussball.news.

Steffen, als Tobias Kempe vor zwölf Monaten zu Euch wechselte, ließ er über die Club-Homepage verlauten: „Ich bin froh, hier die Möglichkeit zu bekommen, eine neue Herausforderung anzunehmen. Der Club ist ein Traditionsverein, der noch immer große Strahlkraft besitzt. Ich will alles geben, um an die Erfolge der vergangenen Saison anzuknüpfen.“ Hat er alles gegeben?
Erst einmal danke, dass du auf mich zugekommen bist. Ja, ich finde schon, dass er alles gegeben hat. Die Einstellung war bei ihm jedenfalls kein Problem.

Aus der Ferne betrachtet fiel mir auf, dass er zunächst überhaupt keine Rolle spielte, dann aber ab Oktober doch zum Stammspieler avancierte. Was machte ihn dann doch unverzichtbar?
Am Anfang hatte die Mannschaft (mal wieder) sehr große Probleme sich zu finden. Ein erneuter Umbruch und ein Trainer, der erst nach der Verpflichtung von Kempe bekannt gegeben wurde, machten es ihm nicht leicht. Ab dem siebten Spieltag hat er bis zu seiner Verletzung am Ende der Saison immer gespielt. Grund waren aber nur selten gute Leistungen, sondern eher die Konkurrenz (Salli und Gislason), die keinen Druck auf ihn aufbaute. Ich habe ihn letztlich nicht als unverzichtbar gesehen.

In Darmstadt ist er vor allem durch seine Standards in Erinnerung geblieben, die letztes Jahr schmerzlich vermisst wurden. Wie sah es damit in Nürnberg aus?
Diese Stärke konnte er beim Club nur selten zeigen, da mit Kevin Möhwald einer der besten Freistoßschützen der Liga diesen Job bei uns übernommen hatte. Die Ecken hat er auch nur selten getreten, meist machte auch das Kevin. Kempes Elfmeter sind aber auf jeden Fall eine Waffe.

Welches Standing hatte Kempe bei den Club-Fans?
Da er meist eher unaufällig spielte und auch in Interviews eher zurückhaltend war, empfand ich ihn eher als Mitläufer, denn als echten Leader. Für alle Clubfans kann ich aber natürlich nicht sprechen. Dafür gibt es zu viele unterschiedliche Meinungen.

Was sagst Du dazu, dass er über die Medien deutlich machte, dass er wechseln will?
Ich finde es nicht richtig, dass solche Themen öffentlich angesprochen werden. Natürlich versucht er im Interesse der Lilien, den Druck auf die Verantwortlichen des FCN zu erhöhen. Maßgeblich – wie ich meine – um den Preis zu senken. Meiner Meinung nach hätte er das aber auch nur intern anmerken können.

Angenommen es hätte dieses Transfer-Hickhack nicht gegeben und er wäre ganz normal bei Euch geblieben. Welche Rolle hätte Kempe in dieser Saison wohl gespielt?
Das ist schwer zu sagen. Durch den Trainerwechsel kann man nur schwer einschätzen, inwieweit er Teil der Planungen war. Unser Trainer kann aber besser mit jungen Spielern arbeiten.  Ich denke, dass er unter anderem durch Edgar Salli, der bis jetzt eine gute Vorbereitung spielt, oder durch die Verlängerung der Leihe von Lucas Hufnagel, in der kommenden Saison viel weniger Spielzeit bekommen hätte.

Glaubst Du auf der anderen Seite, Kempe wird die Lilien weiterbringen und wenn ja, in welchem Punkt?
Ich glaube, er kann Euch weiterhelfen, vor allem durch seine eigentlich guten Standards und durch seine Verbundenheit zum Verein. Er weiß, wie die Lilien denken und er hat wahrscheinlich durch seinen Anteil am Aufstieg auch ein hohes Standing bei Euch Fans. Euer Trainer scheint ihn auch fest einzuplanen, was Kempe die nötige Rückendeckung geben könnte. Vielleicht entfacht der Transfer bei Euch ja eine gewisse Euphorie.

Abschließend noch eine Frage, die nichts mit Kempe zu tun hat. Bei Euch spielt mit Hanno Behrens ein Spieler, der in Darmstadt nach wie vor unvergessen ist, und den ich persönlich viel lieber am Bölle gesehen hätte als Kempe. Wie hat er sich in Nürnberg entwickelt und ist er bei ebenfalls ein Publikumsliebling?
Hanno Behrens Fußballgott! In seiner ersten Saison beim Club hatte er einen sehr großen Anteil am Relegationsplatz. Mit einer endlosen Lunge und einer großen Torgefahr hat er sich in die Herzen vieler Clubfans gespielt. Leider waren, wie bei fast unserem ganzen Kader, seine Leistungen in der abgelaufenen Saison eher durchwachsen. Meine Sympathie zu ihm hat das aber nicht geschmälert. Er ist einer meiner Lieblingsspieler.

Steffen, besten Dank für Deine Ausführungen.
Ich habe zu danken. Ich wünsche den Lilien nur das Beste für die kommende Saison (außer in zwei Spielen) und hoffe, dass Kempe bei Euch einschlagen wird.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Insider im Gespräch über … Tobias Kempe

  1. Pingback: Insider im Gespräch über … Tobias Kempe | re: Fußball

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s